Fohlenschau 2019 in Nienhagen

Am Samstag, den 15. Juni fand einen Tag nach der Stutenschau die Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Celle-Südheide zum zweiten Mal auf dem wunderschön hergerichteten Schauplatz auf der Anlage des Vorsitzenden Dieter Köneke in Nienhagen statt. Als Richter fungierten Christopher Krökel, Vorsitzender des Bezirksverbandes Braunschweig, der bekannte Hengstaufzüchter Heinrich Behrmann, Verden, sowie Obersattelmeister Hans Peter Klaus, Landgestüt Celle.

Von den 24 genannten Fohlen wurden 21 an den Start gebracht. Die Fohlen wurden in vier Abteilungen gewertet, getrennt nach Geschlecht und Disziplin. Alle Fohlen wurden kommentiert.

In der Abteilung der dressurbetonten Stutfohlen stellten sich acht Bewegungskünstlerinnen dem Urteil der Richter.  Siegerfohlen wurde ein Rappfohlen von Secret / Sandro Hit/ Rubinstein aus der Zucht von Peter-Jan Schlüschen, Aach-Neuhaus. Das Fohlen bestach durch viel weiblichen Charme, hervorragenden taktsicheren, elastischen Bewegungen. Die Richter meinten es wäre ein tolles Produkt der modernen Dressurpferdezucht. An zweiter Stelle ging ein Stutfohlen von Zoom/ Fürst Romancier/ Balou de Rouet von Michael Denk, Mörfelden. Bei diesem Fohlen passte einfach alles, Grundgangarten,  Schwung, Takt. Corinna Kröly hatte das Rappfohlen von Secret/ Swarowski/ Contendro gezogen, welches an dritter Stelle platziert wurde. Auch dieses Fohlen erhielt in allen Kriterien eine Acht.

Bei den dressurbetonten Hengstfohlen waren sechs Youngster am Start. In dieser Abteilung stellten die Richter ein Dunkelfuchsfohlen von For Romance/ Quaterback/De Niro aus der Zucht von Dieter Köneke und im Besitz von Peter-Jan Schlüschen an die Spitze. Ein in allen Bereichen gut angelegter Hengst , bei dem alles passt, Typ, Rahmen, Ausdruck. An zweiter Stelle rangierte ein braunes Hengstfohlen von Fürst Belissaro/ Bonifatius/Wolkenstein II. Kristin und Sarah Handtke, Meinersen, hatten das temperamentvolle, bewegungsstarke Fohlen gezogen. An dritter Stelle ging ein Dunkelbrauner von Fahrenheit/ Compliment/ Prince Orac xx aus der Zucht von Dieter Köneke.

Die starke Abteilung der springbetonten Stutfohlen gefiel durch ihre Qualität. Sieben junge Damen standen ihren dressurbetonten Kolleginnen in nichts nach. Den Sieg sicherte sich unangefochten ein  auffälliges braunes Fohlen von Karajan/ Lamborghini Diablo/ Sandro Hit von Michael Piening, Adelheidsdorf.  Mit seinem extravaganten im Trab und dem tollen Körperbau begeisterte es die Richter und Zuschauer. An zweiter Stelle platzierte sich ein Fuchsstutfohlen von Stolzenberg/ Quaid/ Raphael aus der Zucht von Heinrich Hacke, Seershausen. Das leichtfüßige, sehr korrekte Fohlen strahlte heute schon Leistungsbereitschaft aus. Platz drei ging an eine braune Ballerina von Diacontinus/ Balou de Rouet/Compliment. Das von Michael Denk, Mörfelden, gezogene Fohlen zeichnete sich durch seine besondere Federkraft aus.

Bei den springbetonten Hengstfohlen waren nur drei am Start. Dafür ging hier ein brauner Hengst an der Spitze,  das alle Fohlen dieser Schau in den Schatten stellte. Das braune Hengstfohlen von Origi d‘O/ Cassus/ Landino wurde mit einer 9,5 ausgezeichnet. Das Hengstfohlen mit internationalem Pedigree aus der Zucht von Franziska Köneke, Nienhagen, ließ die Richter und Besucher in allen Kriterien begeistern.   Platz zwei sicherte sich ein bewegungsstarkes Fuchsfohlen von I’am spezial de Muze/ Stakkato/ Compliment aus der Zucht von Brigitte Frieling, Celle. Michael Denk stellte das drittplatzierte Hengstfohlen von Stolzenberg/ Fabriano/ Lemon Park.

(Petra von Burchard)